Beate Kratt

Fotografie + Enkaustik

What is worth to be a memory

Fotografieren und Sammeln ist meine Art, Kontakt mit den Landschaften und
Orten, die ich durchstreife, aufzunehmen und zu vertiefen. Gesammelte Fundstücke, wie Sand, Holz, rostige Metalle und die fotografisch eingefangenen
Augenblicke des Ortes, wie Spuren und Risse, Brüche und Schichten, begleiten
mich weiter in meinem Hamburger und Australischen Studio. Hier entstehen meine fotografischen Serien, die digitalen Collagen und die
experimentellen Drucke. 

Seit 2014 setze ich mich zudem intensiv mit dem Material Bienenwachs und der Technik der Enkaustik auseinander. Insbsondere die Eigenschaft, dass Bienenwachs bei der Verarbeitung beständig zwischen flüssigem und festem Zustand wechselt, korrespondiert mit meiner Arbeitsweise der Spurensuche. Durch den Wechsel von Auftragen und dem partiellen Abnehmen von Bienenwachs und Pigmenten, sowie der Einbettung fotografischer Arbeiten und Fundstücke, entstehen über einen längeren Zeitraum Collagen, die aus einer Vielzahl von Schichten bestehen können.             
Allen meinen Arbeiten gemeinsam ist der beständige Versuch, dem Grund meiner Wahrnehmung, des Sammelns und Fotografierens, nachzuspüren, um diesem Tun seine Bedeutung zu verleihen und diese sichtbar zu machen. So bekommen die Spuren meiner Erinnerung durch die Zeit, die meiner Auseinandersetzung innewohnt, ihre neue Gestalt.

Aufbruch, Ankunft, Veränderung, Zeit und Bewegung sind beständig wiederkehrende Themen. Sie sind geprägt durch viele Reisen, und insbesondere in den letzten 12 Jahren durch mein Leben in Australien und der beständigen Rückkehr nach Deutschland.

Weitere Arbeiten, CV und das Aus-stellungsverzeichnis finden Sie auf meiner eigenen Webseite.

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.