Elisabeth Gross

Tonskulpturen

Mein Ton Leben

Der gesamte Prozess des Plastizierens mit Ton begeistert mich.
Beginnend mit den Ideen, die sich Schaumgebilden ähnlich, oft über einen
langen Zeitraum hin verändern und entwickeln. Es braucht jedoch einen
Auslöser, um sie konkret werden zu lassen; und dann beginnt das Hand-   gemenge mit dem Ton.

Jedes Mal ist es anders und immer muss ich mich in Geduld üben, bis wir beide den bestmöglichen Weg gefunden haben, unser Anliegen auszudrücken.

Die Möglichkeit, mit der noch ganz skizzenhaften Tonfigur zu spielen, ihr durch sich verändernde Gestik und Mimik Ausdruck wie Ernst, Komik oder Spannung zu verleihen ist faszinierend. Nach dem Brennen manifestiert sich das Objekt in seiner endgültigen Form und Farbe und ist damit unveränderlich - und ich muss zu dem stehen, was ich gemacht habe.

Weitere Arbeiten, CV und das Aus-stellungsverzeichnis finden Sie auf meiner eigenen Webseite.

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.